Chemnitzer FDP schließt Finanzlücke bei den Parkeisenbahnern

Mit einer Spende in Höhe von 685 Euro an die Parkeisenbahn Chemnitz schließen die Mitglieder des Kreisvorstandes der FDP Chemnitz die zum 23. Januar noch bestehende Finanzierungslücke im Spendenaufruf des Fördervereins der Parkbahner. In den vergangenen Wochen spendeten neben den Liberalen über 230 Personen und Institutionen damit insgesamt exakt 10.000 Euro.

Jens Kieselstein, Kreisvorsitzender der FDP Chemnitz und Mitglied des Stadtrates, äußerte sich zur Spende wie folgt:
“Mit Bekanntwerden des Spendenaufrufes und der damit verbundenen Beschreibung der Situtaution der Parkeisenbahner, war es für die Mitglieder des Kreisvorstandes schnell klar, dass wir hier unterstützen wollen. Alle Mitglieder unseres Kreisvorstandes waren sofort bereit hier aktiv zu werden. Dabei soll sich die Aktivität nicht auf die bloße Zahlung einer einmaligen Spende begrenzen. Vielmehr wollen Mitglieder des Kreisvorstandes durch ihre Mitgliedschaft im Förderverein der Parkeisenbahn sich aktiv, auch in die Arbeitseinsätze der kleinen Bahn einbringen.

Als Kind waren wir selbst begeisterte Fahrgäste. Heute erfreuen wir uns an der Freude in den Kinderaugen unserer Kinder, wenn die kleine Bahn einfährt, nach dem Einstieg stolz das Ticket an die jungen Schaffnerinnen und Schaffner gereicht wird und es dann durch den Küchwald geht. Es ist uns wichtig nicht nur an das große Rad der Chemnitzer Wirtschaft, sondern ebenso gleichzeitig an die vielen kleinen Räder in Chemnitz zu denken, die Chemnitz zu dem machen was es ist – eine l(i)ebenswerte Stadt.“