Frank Müller-Rosentritt als Brückenbauer für Chemnitz FDP-Bundestagsabgeordneter wird Mitglied im Auswärtigen Ausschuss

Der Bundestag hat in dieser Woche offiziell die Einsetzung seiner Fachausschüsse beschlossen. Frank Müller-Rosentritt wird Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Ein großer Erfolg für den Quereinsteiger und Chemnitz.

Wie im Wahlkampf versprochen, möchte Müller-Rosentritt ein Botschafter für Chemnitz sein. Dass er dies nun nicht nur national, sondern weltweit sein wird, hat er dem Vertrauen seiner Fraktionskollegen zu verdanken. Er erklärt dazu:

„Für unsere Stadt möchte ich ein Brückenbauer und Botschafter sein. Unsere Region hat große Chancen. Vor allem außerhalb unserer Grenzen. Wir sind mit neuesten Technologien einerseits und traditionsreichen Produzenten andererseits sehr gut aufgestellt. Unser Wohlstand wächst vor allem dadurch, dass Menschen im Ausland unsere Werkzeugmaschinen oder Software ‚Made in Chemnitz‘ kaufen. Wissenschaft, Gründerszene und Wirtschaft arbeiten in Chemnitz Hand in Hand. Ich werde mich in den kommenden Jahren dafür einsetzen, dass das Potential unserer Stadt und ihrer Menschen international bekannter wird. Auch die Vernetzung unserer Firmen mit Regierungen anderer Länder ist eines meiner großen Ziele. Viele unserer Mittelständler sind heute schon in der Welt zu Hause und in Chemnitz ‚dr hem‘. Ein weiteres Anliegen ist die Verbesserung des Deutschlandbildes in der Welt. Denn nur ein Deutschland mit einem klaren außenpolitischen Kompass in Zusammenarbeit mit unseren europäischen und internationalen Partnern garantiert auch zukünftig wirtschaftliche Stärke und damit unseren Wohlstand. Ich freue mich sehr, als neu gewählter Parlamentarier in einem der klassisch politischen Ausschüsse diplomatisch arbeiten zu können und weiß diesen Vertrauensbeweis meiner Fraktion sehr zu schätzen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.