Archiv für den Monat: November 2017

Weiter arbeiten für ein modernes Land: Veränderung braucht Mut.

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Ergebnis der Bundestagswahl am 24. September 2017 hat die demokratischen Parteien vor eine große Herausforderung gestellt. Es war vermutlich der komplizierteste Prozess zur Sondierung einer möglichen Regierungsbildung, den die Bundesrepublik Deutschland je gesehen hat. Seit dem 18. Oktober bis in den Abend des 19. Novembers hinein, haben CDU, FDP, Grüne und CSU vermessen, ob trotz der sehr unterschiedlichen Wähleraufträge eine stabile Regierungsbildung zum Wohle unseres Landes möglich ist. Weiterlesen

26. Liberale Weihnacht

Der FDP Kreisverband Erzgebirge lädt Sie, gemeinsam mit dem Ortsverband Seiffen, ganz herzlich zur 26. Liberalen Weihnacht am 16.12.2017  in das Spielzeugdorf Seiffen ein.
Wir haben für Sei ein gewohnt traditionell erzgebirgisches Programm vorbereitet.

Das Highlight des Abends werden „De Hutzenbossen“ in der
Wettiner Höhe Jahnstraße 23, 09548 Kurort Seiffen/Erzgeb sein.

Es wird eine Liberale Weihnacht für alle Sinne.

Sie sind herzlich willkommen und wir bitten um Voranmeldung, insbesondere für die Abendveranstaltung, bis zum 01.12.2017.

Gern per Mail an [email protected]

Nach Stellungnahme der Landesdirektion zum Erhalt des Eisenbahnviadukt nun zügig überplanen

Nachdem die Landesdirektion (LD) in der vergangenen Woche ihre Stellungnahme zum  Ergebnis des Anhörungsverfahrens für das Vorhaben der DB Netz AG zum Ausbau des Chemnitzer Bahnbogens an das Eisenbahn-Bundesamt abgegeben hat, bleibt nun zu hoffen, dass seitens der Bahn zeitnah eine Entscheidung fällt und an einem Baubeginn 2019 festgehalten wird. Nicht zuletzt ist der Bahnbogen und dessen Ausbau ein weiterer Lückenschluss der Sachsen-Franken-Magistrale.

Mit der Stellungnahme empfiehlt die LD dem Eisenbahnbundesamt im Rahmen einer Planänderung den Erhalt und die Ertüchtigung des historischen Chemnitztalviaduktes zu veranlassen. Dies war unter anderem auch der Wille einer Petition mit mehreren tausend Unterstützern und ebenso der Wille des Chemnitzer Stadtrates, zum Ausdruck gebracht durch einen Beschlussvorschlag auf Initiative der Fraktionsgemeinschaft CDU/FDP (im Dezember 2015).