Archiv für den Monat: Oktober 2016

Echtes Umsteuern in der Lehrerausbildung notwendig – Maßnahmenpaket der Staatsregierung reicht nicht aus

Zum heute vorgestellten Maßnahmenpaket der Staatsregierung gegen den Lehrermangel und den Vorschlägen des Sächsischen Lehrerverbandes (SLV) für ein Umsteuern der Lehrerausbildung im Freistaat Sachsen erklärt Holger Zastrow, Landesvorsitzender der FDP Sachsen und Präsidiumsmitglied der Bundespartei:

„Die Vorschläge des Sächsischen Lehrverbandes gehen in die richtige Richtung. Ein Umsteuern bei der Lehrerausbildung ist der wesentliche Schlüssel, um den Lehrermangel nachhaltig zu beseitigen. So lange es zu wenige Studienplätze in Sachsen gibt und diese nur völlig unzureichend auf den tatsächlichen Bedarf nach Schularten und Fächerkombinationen ausgerichtet sind, ist der Unterrichtsausfall langfristig vorprogrammiert. Zudem ist es nicht nachvollziehbar, dass sächsische Absolventen bereits durch den Numerus Clausus bei der Bewerbung an den landeseigenen Universitäten benachteiligt werden. Entscheidend für die Eignung des Lehrerberufs ist nicht allein der Notendurchschnitt, sondern vor allem die Begabung, mit Schülern in der Praxis klar zu kommen. Daher wären Auswahlgespräche und Eingangstestes eine sinnvolle Voraussetzung für die Aufnahme eines Lehramtsstudiums. weiterlesen »»

Vom Musterschüler zum Problemkind? – Sachsens Bildungspolitik auf dem Prüfstand

Liberales Herbstsymposium 2016

 

Die Wilhelm-Külz-Stiftung möchte an die erfolgreiche Veranstaltung im vergangenen Jahr anknüpfen und wird das Liberale Herbstsymposium auch 2016 wieder durchführen.

Das diesjährige Symposium steht ganz im Fokus der Bildung.

Bildung – das ist mehr als nur lesen, schreiben und rechnen zu lernen. Bildung ist auch Werte- und Kompetenzvermittlung. Die Ansprüche daran sind vielfaltig und lösen immer wieder eine Debatte über unsere Bildungsrepublik Deutschland aus. Eine Debatte, die in Zeiten der digitalen Revolution mehr denn je geführt werden muss. Was leistet Schule und was sollte sie leisten, um unsere Kinder fit für ein eigenständiges und eigenverantwortliches Leben zu machen. Wie können wir unsere Kinder motivieren, am politischen Alltag teilzuhaben und unsere Gesellschaft aktiv mitzugestalten? Diesen und weiteren Fragen wollen wir nachgehen und mit ihnen diskutieren.
Wir laden Sie hiermit herzlich zu unserem diesjährigen Herbstsymposium ein, das ganz im Fokus des Themas BILDUNG steht.

In zwei Themenblöcken wollen wir die Bildungspolitik an unseren Schulen auf den Prüfstand stellen. Dabei geht es um die Vermittlung von grundlegenden Kompetenzen und generellem Handwerkszeug. Als Grundlage und zum  Einstieg in die anschließenden moderierten Diskussionen dienen kurze Impulsvorträge ausgewiesener Experten.


Themenblock 1:
Was muss Schule heute leisten? – Eine kritische Bestandsaufnahme der schulischen Bildung

Themenblock 2:
Demokratie braucht Demokraten – Vom Sinn und Nutzen der politischen Bildung


Die genauen Programmablauf können Sie unserer Einladung entnehmen.

Im Anschluss an die Veranstaltung  bieten wir Ihnen einen Rundgang durch die Ausstellung des Museums an.

Vor Ort wird ein Unkostenbeitrag von 5,- Euro bzw. 10,- Euro bei Teilnahme an der Museumsführung pro Person erhoben.

Die Veranstaltung steht allen Interessierten zur verfügung. Wir freuen uns auf eine diskussionsreiche Veranstaltung mit Ihnen!


 

Zum Veranstaltungsort:

Bitte verwenden Sie für Ihr Navigationsgerät die Adresse „Brückenstraße 9“.

Parkmöglichkeiten finden sich  direkt gegenüber an der Johanniskirche (Bahnhofstraße/Ecke Augustusburger Straße). Sie erreichen die Zufahrt zum Parkplatz über die Bahnhofstraße (B169) in Fahrtrichtung Bahnhof.

Bitte benutzen Sie den an der Seite befindlichen Verwaltungseingang. Die Veranstaltung findet im Vortragssaal auf der 5. Etage statt.

Hier können Sie sich verbindlich für die Veranstaltung anmelden