Unsere Heimatstadt Chemnitz  Für Jung und Alt attraktiv gestalten

Plakatentwurf-HeimatDies können Sie seit einer Woche auf 17 Großflächen im gesamten Stadtgebiet lesen. Was hinter dem Plakat steht, können Sie nachfolgend lesen.

Unsere Heimatstadt Chemnitz ist eine Stadt mit Traditionen, in der der Wohlstand für eine ganze Region erwirtschaftet wurde und wird. Innovative Unternehmen mit ihren qualifizierten, engagierten Mitarbeitern, viele Handwerksbetriebe, eine exzellente Technische Universität mit international anerkannten Forschungseinrichtungen sowie ein breites Kultur- und Freizeitangebot gestalten unsere Stadt attraktiv zum Leben und Arbeiten – für Jung und Alt.

In den kommenden Jahren steht Chemnitz vor großen Herausforderungen. Der Wettbewerb zwischen den Gemeinden um Einwohner und Wirtschaftsansiedlungen nimmt zu. Die demografische Entwicklung schreitet voran, während die finanziellen Hilfen der EU und aus dem Solidarpakt geringer werden.

Der Förderung von Familien kommt angesichts der demografischen Veränderungen noch nicht die entsprechende Bedeutung in der Stadtpolitik zu. Die Vereinbarkeit von Familie und Pflege von Angehörigen mit dem Beruf zu verbessern, ist hierbei ein wichtiges Thema.

Insgesamt liegt der Auslastungsgrad der städtischen KiTa-Kapazitäten heute bei 91 Prozent. Wir werden den weiteren Ausbau eines breiten Angebotes von Kindertageseinrichtungen vorantreiben. Damit verbunden sehen wir die Notwendigkeit einer deutlichen Anhebung der finanziellen Zuweisungen. Die Chemnitzer FDP setzt sich für die Absenkung der KiTa-Beiträge und eine kostenlose Schülerbeförderung ein, um die Eltern zu entlasten.
Auch die Förderung alternativer oder privater Betreuungsangebote wie Tagesmütter und der Ausbau eines bedarfsorientierten Angebotes an Ganztagsschulen sind weitere wichtige Bausteine der Familienförderung.
Wir wehren uns gegen das „Kaputtsparen“ im Bereich der KiTas, Schulen und Spielplätze im öffentlichen Raum und Grünanlagen.

Für interessierte junge Familien brauchen wir attraktive Flächen für den Bau eines Eigenheims. Auch hier können entsprechende Angebote helfen, ein Abwandern ins Umland zu verhindern und Zuwanderung befördern. Wir lehnen weitere Belastungen durch eine Erhöhung der Grundsteuer, die sowohl Mieter als auch Vermieter trifft, ab!

Für die FDP Chemnitz besteht eine sinnvolle Jugendpolitik darin, positive Rahmenbedingungen für Einrichtungen für Kinder und Jugendliche zu schaffen.

Senioren bilden heute bereits ein Drittel der Gesamtbevölkerung von Chemnitz. Die Förderung des Engagements der älteren Generation im Ehrenamt im sozialen, kulturellen und kirchlichen Bereich wollen wir durch mehr Information, Beratung und den Abbau bürokratischer Hemmnisse unterstützen. Darüber hinaus ist uns die Unterstützung und Motivierung der Senioren zur stärkeren Mitwirkung in Seniorenvertretungen und Parlamenten in der Stadt ein großes Anliegen. Wir setzen uns für den Erhalt von wohnortnahen Stadtteiltreffs in freien Trägerschaften ein. Diese Einrichtungen bilden im Lebensabend neben der Familie einen wichtigen Punkt, um soziale Kontakte zu knüpfen und zu pflegen. Die Erreichbarkeit der Einrichtungen ist dabei barrierefrei zu ermöglichen. Generationenübergreifende Angebote sind auszubauen und zu fördern.

Das Angebot an Wohnraum muss so gestaltet sein, dass auch im fortgeschrittenen Alter ein Wechsel in kleinere Wohnungsgrößen möglich ist. Alternative Wohnformen wie Mehrgenerationenhäuser, Senioren-WGs oder Wohnen mit Service gewährleisten eine weitgehend selbstbestimmte Lebensführung auch im hohen Alter.
Die Mobilitätsangebote der Stadt und des öffentlichen Nahverkehrs müssen mit bezahlbaren Lösungen über das Auto hinaus auch die Bedürfnisse älterer Generationen berücksichtigen. Die Ampelanlagen sollten im Sinne der Älteren und Behinderten auch weiterhin ganztägig betrieben werden.