FDP Chemnitz beschließt Kommunalwahlprogramm 2014 „Gemeinsam für Chemnitz“ – Größte Anzahl an Kandidaten im Vergleich mit übrigen Parteien und Wählerorganisationen

deckblatt-programmDie FDP Chemnitz hat am Donnerstagabend einstimmig das Wahlprogramm für die Stadtratswahl 2014 beschlossen. Unter dem Motto „Gemeinsam für Chemnitz“ treten insgesamt 78 Kandidaten für die FDP an. Die Liberalen stellen damit wie im Jahr 2009 im Vergleich mit den übrigen Parteien und Wählervereinigungen die meisten Kandidaten auf. Im Fokus des Wahlprogramms stehen die Themen: Familie, Vereine, Stadtentwicklung und Wirtschaft.

Die FDP Chemnitz fordert u.a.:

– finanzielle Entlastungen für Eltern durch die Senkung der KiTa-Beiträge und eine kostenlose Schülerbeförderung sowie die zügige Sanierung der KiTas, Schulen und Spielplätze

– eine stärkere Förderung der Sportvereine u.a. durch die Sanierung der Sportstätten und insbesondere keine weiteren Erhöhungen der Sportstättennutzungsgebühren für Vereine

– ein neues Innenstadtkonzept, das sowohl eine Anbindung des Brühls als auch neue Entwicklungsperspektiven für die gesamte Innenstadt berücksichtigt

– eine Stärkung der Erholungs- und Freizeitregionen Rabenstein, Küchwald und Adelsberg

– eine selbstständige Stadtmarketinggesellschaft sowie die Auflösung der CWE und die Schaffung eines Dezernates „Wirtschaft und Recht“ nach Auslaufen der Amtszeit des bisherigen Rechtsbürgermeisters 2015

– die Kriminalität im Stadtgebiet zu bekämpfen statt Knöllchenabzocke zu betreiben

– keine weiteren Erhöhungen der Grundsteuer, Gewerbesteuer und Gebühren, um die Chemnitzer und insbesondere Mieter, Eigentümer, Unternehmen nicht weiter zu belasten.

Das vollständige Wahlprogramm ist ab sofort auf der Homepage des Kreisverbandes unter www.fdp-chemnitz.de abrufbar.

In den acht Wahlkreisen haben sich insgesamt 78 Kandidaten, darunter 36 Prozent Parteilose, für ein Stadtratsmandat aufstellen lassen. Aktuell hat die FDP-Fraktion acht Mitglieder, die im Stadtrat als wichtiges bürgerliches Korrektiv fungieren und mit zahlreichen Ratsanfragen für mehr Transparenz des Verwaltungshandelns sorgen. Der amtierende Fraktionsvorsitzende und Bäckerobermeister Wolfgang Meyer, der Vizepräsident des Sächsischen Landtages Prof. Dr. Andreas Schmalfuß sowie der Unternehmer Dr. Dieter Füsslein stellen sich, ebenso wie die weiteren FDP-Stadträte Wolfgang Lesch (ehemaliger Betriebsrat), Jürgen Konrad (Bürgermeister a.D.), Gordon Tillmann und Hendrik Haase (beide Handwerksmeister) erneut zur Wahl.