Daniela Anders – Wahlkreis 1

SONY DSC

Flyer_2seitig-DA-front Flyer_2seitig-DA-back

Vorstellung der Person

Daniela Anders (35 Jahre)

Geboren in Plauen – Vogtland

Verheiratet / 1 Sohn (9 Jahre)

Gelernte Bürokauffrau

Ausgeübter Beruf nach Ausbildung (seit 16 Jahren) Reiseverkehrskauffrau

Besonderheiten: engagiert, zielstrebig, kommunikativ, Tourismus interessiert, sportlich aktiv in Yoga, Joggen und Fahrrad fahren

Was ist Chemnitz für Sie?

Als gebürtige Plauenerin ist Chemnitz für mich die 2. Heimat geworden. Seit 2001 lebe und arbeite ich mit meinem Ehemann in Chemnitz. Mein Sohn ist in Chemnitz-Rabenstein geboren.

Was zeigen Sie Gästen in Chemnitz besonders gern?

Unseren schönen Chemnitzer Weihnachtsmarkt und das Stadtfest Chemnitz zeige ich meiner Familie, Freunden und Bekannten besonders gerne. Auch ein Besuch am Schlossteich und eine Fahrt mit der Parkeisenbahn im Küchwald stehen als Ausflug gern auf dem Programm.

Was sind Ihrer Meinung nach die größten Probleme der Chemnitzer Kommunalpolitik und haben Sie Lösungsvorschläge?

Ich sehe in der Gewinnung neuer Einwohner die größte Herausforderung für die Chemnitzer Kommunalpolitik.

Diese kann man nur dann gewinnen, wenn man eine bessere Lebensqualität schafft, z.B. durch Schaffung von Arbeitsplätzen, Ausbau von Schulen und Kindertageseinrichtungen, Änderungen von Betreuungszeiten in öffentlichen Kindergärten, stabiler Mietspiegel und ein attraktives Wohnumfeld mit Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung.

Für welches kommunalpolitische Thema würden Sie sich gern einsetzen?

–       Förderung und Stärkung des Radverkehrs sowie des Fahrradtourismus. Sanierung und weiterer Ausbau des Chemnitzer Radwegenetz – Chemnitztal-Radweg

–       Steigerung der Sauberkeit und Ordnung in den Wohngebieten (Wahlkreis 1) durch Aufstellen von Hunde-WCs bzw. Beseitigung von Müll auf Spielplätzen

–       Vereinfachtes Verfahren zur Genehmigung von Festivals und Ausnahmeevents. (Ich möchte mich für die Zukunft dafür einsetzen, dass das „Kosmonautfestival“ (mit ca. 6000 Besuchern) in Chemnitz bleibt. Die Stadt Chemnitz sollte die Bürokratie und Auflagen begrenzen (den Veranstaltern Sondergenehmigungen vereinfacht erteilen, Parkplätze zur Verfügung stellen))

Was sehen Sie als größte Herausforderung der Stadt Chemnitz?

Kluge Verteilung der begrenzten finanziellen Mittel

Was wünschen Sie sich für Chemnitz?

Ich wünsche mit für Chemnitz einen ausgeglichenen Haushalt, um als Stadt wieder handlungsfähig zu sein, damit das Sparprogramm ein Ende nimmt. Außerdem wünsche ich mir einen weiteren Ausbau der Stadtentwicklung, um die Innenstadt weiter zu beleben, damit Chemnitz für Fachkräfte, junge Leute und Familien attraktiv wird und bleibt.

Warum treten Sie als Parteilose/r für die FDP Chemnitz zur Kommunalwahl an?

Ich möchte gern unabhängig der politischen Grabenkämpfe Entscheidungen treffen, die die Stadt Chemnitz voranbringen.