Archiv für den Monat: Januar 2014

Tragödie verhindert – FDP-Fraktion sieht im gefunden Theaterkompromiss den einzig realistischen Weg für den Erhalt der Städtischen Theater Chemnitz

w-meyerIn der gestrigen Stadtratssitzung wurde nach über dreistündiger, teils emotionaler Debatte der Weg für die Haustarifverträge mit den Angestellten der Sparten der Städtischen Theater seitens des Stadtrates frei gemacht. Die FDP-Fraktion im Chemnitzer Stadtrat stimmte dabei geschlossen für den vom Generalintendanten Dr. Christoph Dittrich vorgeschlagenen und vorverhandelten Eckpunktekatalog. Dieser sieht unter anderem vor, die im September vergangenen Jahres beschlossenen Zahlen von rund 26,2 Millionen Euro in diesem und dem nächsten Jahr zu bestätigen und in den Jahren 2016 und 2017 jeweils 350.000 Euro, 2018 dann 720.000 Euro mehr als bislang geplant an die Beschäftigten des Theater zu zahlen. Diese nehmen dabei große finanzielle Einschnitte gegenüber dem Flächentarifvertrag in Kauf. Der Flächentarif wäre die unmittelbare Konsequenz gewesen, wenn ein Beschluss keine Mehrheit im Rat gefunden hätte. weiterlesen »»