Chemnitzer FDP wählt Mediziner Dr. Kristian Reinhold zum Direktkandidaten für die Bundestagswahl

kristian-reinholdIn Vorbereitung auf die Bundestagswahl in diesem Jahr wählten die Mitglieder der Chemnitzer FDP am gestrigen Dienstagabend ihren Direktkandidaten für den Wahlkreis 162. Durch den Kreisvorsitzenden der FDP Chemnitz, Herrn Prof. Dr. Andreas Schmalfuß, vorgeschlagen wurde der Mediziner Dr. Kristian Reinhold. Neben dem Direktmandat tritt er auch bei der Aufstellung der Landesliste der FDP Sachsen für die Bundestagswahl an.

Dr. Kristian Reinhold (54), Oberarzt im Klinikum Chemnitz, erklärte im Nachgang zu seiner Wahl:

„Chemnitz braucht in Berlin eine starke Stimme, die sich einmischt und gehört wird. Mit dem Vertrauen der Chemnitzerinnen und Chemnitzer im Rücken möchte ich mich für eine weitere Verbesserung der Infrastrukturanbindung unserer Stadt einsetzen. Dank unseres parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesverkehrsministerium, Jan Mücke, hat sich da bereits seit 2009 einiges getan. Daran möchte ich im Parlament für Chemnitz anknüpfen. Gute Verbindungen nach und von Chemnitz sind das A und O für ein weiteres stabiles Wachstum unserer Chemnitzer Wirtschaft und damit auch für die weitere positive Entwicklung am Arbeitsmarkt.

Ebenso möchte ich mich als Mediziner in Sachen Gesundheitspolitik und Verbraucherschutz einmischen und mitgestalten.“

Zur Person:
Dr. Kristian Reinhold ist seit 1990 Mitglied der FDP. Er war Mitglied des Kreisvorstandes der FDP Görlitz und Stadtrat in Görlitz 1994 bis 1999, sowie langjähriges Mitglied des Landesvorstandes der FDP Sachsen. Heute ist Reinhold Mitglied des Kreisvorstandes der FDP Chemnitz.
Er promovierte 1989 und ist heute als Oberarzt am Klinikum Chemnitz tätig.