Einsetzung einer/ eines Seniorenbeauftragten für die Stadt Chemnitz

Beschlussvorschlag:

Der Stadtrat beschließt:

1. Den Einsatz einer/es Beauftragten für die Belange von Senioren in der Stadt Chemnitz zum 01.01.2008.
2. Die Verwaltung wird beauftragt in Konsultation mit dem Seniorenbeirat eine Aufgabenbeschreibung und ein Anforderungsprofil zu erarbeiten und eine Stellenausschreibung zu veranlassen, sowie entsprechende Personal- und Sachkosten in Haushaltplan 2008 der Stadt Chemnitz zu berücksichtigen.

Begründung:
Die Betrachtung der Altersstruktur in Chemnitz (Stichtag 30.04.07) zeigt, dass knapp 32 Prozent der Chemnitzerinnen und Chemnitzer über 60 sind. Das Durchschnittsalter in Chemnitz stieg allein in den letzten fünf Jahren um 1,2 Jahre auf nunmehr 46,12 Jahre und dürfte sich in diesem Bereich bis 2020 stabilisieren eher jedoch noch erhöhen.
Unter dem Aspekt dieser demographischen Entwicklung und der sich daraus ergebenden verändernden Mobilität von älteren Bürgerinnen und Bürgern sowie daraus resultierenden Konsequenzen für die Gestaltung des öffentlichen Raumes, öffentlicher Gebäude und Einrichtungen, den Verkehrsmitteln und vielen anderen mehr, ist eine aktive Mitwirkung und nachhaltige Gestaltung durch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger bei Entscheidungsprozessen der Stadt Chemnitz zwingend erforderlich.

Mit dem Einsatz einer/es Seniorenbeauftragten würde die Stadt Chemnitz ein deutliches Zeichen für die Achtung und Durchsetzung der Interessen und Belange von Rentnern und Senioren in Chemnitz über die bisherigen Regelungen in den entsprechenden Ämtern hinaus setzen.

Die/ der Seniorenbeauftragte der Stadt Chemnitz soll die Interessen der älteren Menschen gegenüber Rat und Verwaltung vertreten, den Seniorenbeirat in seiner ehrenamtlichen Arbeit als eine feste Instanz unterstützen und Ansprechpartner/in für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie deren Angehörige sein. Die Wünsche und Anregungen trägt sie/er gegenüber Behörden und Einrichtungen vor und kümmert sich um deren Umsetzung und/oder vermittelt Hilfen und Kontakte zu entsprechenden Behörden, Einrichtungen und Vereinen.
Im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit sollen, in enger Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat und dem Ämtern, Veranstaltungen organisiert und entsprechendes Informationsmaterial bereitgestellt werden. Die/der Beauftragte für Senioren nimmt Hinweise zur Verbesserung der Situation älterer Menschen entgegen und setzt sich für deren Realisierung ein.

Zu den Aufgaben einer/es Seniorenbeauftragten könnten somit gehören:
– Förderung der Angebote für Senioren auf den Gebieten Kultur, Bildung, Freizeit und Sport
– Ansprechpartner/in für die älteren Bürgerinnen und Bürger, Seniorinnen und Senioren
– Wahrnehmung einer permanenten Interessenvertretung (als Partner des Seniorenbeirats) aller
älteren Bürger der Stadt Chemnitz gegenüber dem Stadtrat und der Stadtverwaltung
– Einsetzen für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Senioren
– Unterstützung der in der Seniorenarbeit tätigen Vereine, Wohlfahrtsverbände und Einrichtungen
– Organisation der Öffentlichkeitsarbeit (bspw. Erarbeitung von erforderlichem Informationsmaterial, Veranstaltungskoordination, Vorträge über Seniorenarbeit in Chemnitz)
– Zusammenarbeit mit den verantwortlichen Bereichen des Sozialamtes im Bereich Vereine, Alten- und Pflegeheime, Sozialstationen und Krankenkassen
– Einbringen von Vorschlägen und Forderungen der Senioren in die verschiedenen Gremien der Stadt Chemnitz
– Erarbeitung fachlicher Stellungnahmen zu seniorenrelevanten Fragestellungen
– Sensibilisierung der Verwaltung und Öffentlichkeit für die besonderen Belange der Senioren

Datum: 20071114100000