Holger Zastrow als FDP-Landeschef wiedergewählt – Zwei Chemnitzer im Vorstand

Der 28. Landesparteitag der FDP Sachsen hat heute in Zwickau Holger Zastrow erneut zum Landesvorsitzenden gewählt. Zastrow erhielt mit 226 der 233 abgegebenen Delegiertenstimmen ein Wahlergebnis von 97,0 Prozent (2005: 96,5 Prozent).

Der 38-jährige geschäftsführende Gesellschafter einer Werbe-, PR- und Event-Agentur in Dresden führt den FDP-Landesverband seit 1999. Seit 2004 ist er zudem Vorsitzender der FDP-Fraktion im Sächsischen Landtag.

Als Generalsekretär der FDP Sachsen wurde Torsten Herbst wiedergewählt. Der 33-jährige PR-Fachmann aus Dresden erhielt mit 199 der 237 abgegebenen Delegiertenstimmen ein Wahlergebnis von 84,0 Prozent (2005: 77,2 Prozent). Herbst ist seit 2004 zudem Parlamentarischer Geschäftsführer der FDP-Landtagsfraktion.

Zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden wurde der Chemnitzer Dr. Andreas Schmalfuß MdL mit 85,2 Prozent ohne Gegenkandidaten gewählt. Zweiter stellvertretender Vorsitzender wurde mit 64,3 Prozent Tino Günther MdL. Der Seiffener setzte sich gegen den Theumaer Joachim Günther MdB durch. Dritter stellvertretender Vorsitzender wurde der Meeraner Dr. Jürgen Martens MdL ohne Gegenkandidaten mit 72,1 Prozent.

Schatzmeister der Landespartei bleibt der Leipziger Sven Morlok MdL. Er erhielt ohne Gegenkandidaten 86,4 Prozent der Delegiertenstimmen.

Als zweiter Chemnitzer, neben Andreas Schmalfuß, wurde Robert Reichelt als Beisitzer im Landesvorstand von den Delgierten wiedergewählt.

Datum: 20070421