FDP übt Kritik an Ladenöffnungs- Debatte für die Weihnachtszeit

Wolfgang Lesch, Kreisvorsitzender der Chemnitzer FDP zeigt sich enttäuscht über den bisherigen Ausgang der Gespräche über die Sonntags- Ladenöffnung der Chemnitzer Innenstadthändler zur Weihnachtszeit.

„Es ist mir unverständlich warum jedes mal eine Mauer von Argumenten aufgebaut wird warum es nicht geht. Wir sollten vielmehr alle Argumente und Möglichkeiten zusammentragen, um zu ermöglichen das es geht. Ein Großteil der kleinen und großen Händler verdient erst im Weihnachtsgeschäft den Teil des Kuchens, der nötig ist um übers Jahr zu kommen. Das spüren auch die Angestellten im Laden wenn es brummt.“ so Lesch.

Die Center auf der Grünen Wiese haben aus Sicht Leschs in der Weihnachtszeit auch zu den sonst üblichen Öffnungszeiten einen guten Käuferstrom.
„Die Damen und Herren Centermanager sollten doch bitte endlich erkennen, dass zu all den Einkaufstempeln um die Stadt herum, auch eine wirtschaftlich funktionierende Innenstadt gehören sollte. Ich würde mich freuen wenn dies die Centermanager und Gewerkschafter einer angedrohten Klageüberlegung vorziehen würden.“ so Lesch weiter.

Lesch fügt in diesem Zusammenhang an, das den Shopping- Centern durch die kostenlose Parkplätze gegenüber den Innenstadthändler – wie beispielsweise den Gewerbetreibenden der den Mittelstandsmeile und Inneren Klosterstraße – bereits ein Vorteil erwächst, der in der Woche und Samstags nicht zu vernachlässigen sei.

Eduard Jenke
Pressesprecher

Datum: 20051114