Haltung des CMT Chefs für Fraktionsvorsitzenden untragbar

Die Äußerungen des Geschäftsführers der städtischen Management- und Tourismusgesellschaft (CMT), Dr. Franz Muigg, gegenüber der Freien Presse (Ausgabe 09.08.2005) sind für Wolfgang Meyer, Fraktionsvorsitzender der FDP im Rathaus und Direktkandidat für die Bundestagswahl, untragbar. „Ich kann nicht verstehen wie Herr Dr. Muigg so einfach die 25.000 Besucher des Splash- Festival und somit auch unserer Stadt mal eben wegrechnet und mit fadenscheinigen Argumenten begründet warum die Stadt sich in Rahmen des Festivals nicht bewirbt.“ so Meyer.

„Der Stadtrat hat eigens eine Arbeitsgruppe gebildet, um den Erhalt des Festivals in Chemnitz zu sichern. Des Weiteren wurde und wird trotz der kritischen Haushaltlage den Festivalbetreibern eine finanzielle Unterstützung geboten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Splash- Macher eine vermarktende Zusammenarbeit mit der Tourismusgesellschaft ausgeschlossen hätten und sogar Ideen gehabt hätten wie man “Splash“ und “Chemnitz“ noch enger hätte bewerben können.“ so Meyer weiter.

Meyer stellt in diesem Zusammenhang in Frage ob CMT Geschäftsführer Dr. Franz Muigg für die Stadt auf Dauer weiterhin tragbar ist.

Eduard Jenke
Pressesprecher
FDP Chemnitz

Datum: 20050809