LIBERALE ARBEITNEHMER SACHSEN in Gründung

Bei seiner planmäßigen Tagung am vergangenen Samstag in Chemnitz/Röhrsdorf hat der AK Liberale Arbeitnehmer den Vorschlag des Landesvorsitzenden Holger Zastrow aufgegriffen und die Parteivorfeldorganisation LIBERALE ARBEITNEHMER SACHSEN (LAN Sachsen) gegründet.
Der designierte Vorstand, Wolfgang Lesch (Vorsitzender) und Robert Reichelt (Stellvertreter und Sprecher), wurde beauftragt eine Satzung zu entwerfen. Bei der nächsten planmäßigen Sitzung im September/Oktober soll sie dann beschlossen werden und ein Vorstand gewählt werden.

Die LAN Sachsen wollen mit ihrer politischen Arbeit auf die besondere Parteiklientel der sächsischen Liberalen aufmerksam machen und damit die, die den Einzug der sächsischen Liberalen in den Landtag mit möglich machten.
„Programmatisch setzen sich die LAN kritisch mit dem Bundesparteiprogramm auseinander. Aktuell fordern wir eine offene Diskussion zum Umgang mit Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften. Eine pauschale Verurteilung lehnen wir generell ab. Die Aussage „Vorfahrt für Arbeit“, das Motto des Bundesparteitages unterstützen wir voll, doch das wie wollen wir mit diskutieren.“ so der designierte Vorsitzende, Wolfgang Lesch.

Weiterhin lehnen die LAN Sachsen die Hartz IV Gesetzgebung in ihrer jetzigen Form, sowie die Vorstufen mit ICH-AG und 1 Euro Jobs ab. „Dies seien in erster Linie Arbeitsplatzvernichter im ersten Arbeitsmarkt.“ so Lesch.

Datum: 20050705