FDP Chemnitz wählt Wolfgang Meyer zum Direktkandidaten

Für die voraussichtlich bereits im September stattfindende Bundestagswahl haben sich die Chemnitzer Liberalen auf ihrer Wahlkreiskonferenz ihren Direktkandidaten für den Wahlkreis 164 gewählt. Stadtrat Wolfgang Meyer (57) konnte 95 Prozent der Stimmen auf sich vereinen, die Mitglieder folgten damit dem Vorschlag des Kreisvorstandes. „Auf der Landesliste, welche am 9. Juli in Reichenbach gewählt wird, wollen wir außerdem versuchen Robert Reichelt (33 Jahre), Sprecher der Liberalen Arbeitnehmer, auf eine aussichtsreichen vorderen Listenplatz zu bekommen, um eine schlagkräftige Doppelspitze in Chemnitz den Bürgerinnen und Bürger zur Wahl stellen zu können.“ so Wolfgang Lesch, Kreisvorsitzender der FDP Chemnitz der überzeugt von der Strategie aus jung und alt ist.

„Ich möchte endlich wieder ein Sprachrohr für den wirklichen Mittelstand in Chemnitz schaffen. Dieser bildet mit durchschnittlich 10 Mitarbeitern das Rückrat der Chemnitzer und der sächsischen Wirtschaft. Ich möchte in Berlin nicht nur Politik sondern auch Werbung für unsere Stadt und Heimat machen, sichtbarer als Jelena Hoffmann.“ so der selbstständige Bäckermeister und jetzige Direktkandidat Wolfgang Meyer.

Des Weiteren wurde Matthias Kräuter als Kandidat für die Ergänzungswahl des Ortschaftsrats Euba gewählt. Die Wahl findet, wenn der Stadtrat am kommenden Mittwoch zustimmt gleichzeitig mit der Bundestagswahl am 18. September statt.

Aufgrund der Stärke der FDP Chemnitz im Landesverband wird versucht weitere Kandidaten, unter Helmut Hauffen, auf der Landesliste erfolgreich zu platzieren.

Eduard Jenke
Pressesprecher
FDP Chemnitz

Datum: 20050618