Archiv für den Monat: April 2005

TERMIN WIRD VERSCHOBEN !!! CVAG wirtschaftlicher organisieren – statt Todsparen (!) Wie kann Chemnitz in den nächsten Jahren einen bezahlbaren ÖPNV gewährleisten ?

Auf Grund von terminlichen Überschneidungen mit Sitzungen der CVAG und des VMS muss die für heute angesetzte Diskussionsveranstaltung leider entfallen. Der neue Termin wir Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

FDP Chemnitz

Datum: 20050427180000

Ort: ..

„Fachkräftemangel und Demographieentwicklung“

Trotz Fachkräftemangel und älter werdender Gesellschaft, stetig steigende Arbeitslosenzahlen. Warum ?

Gäste:
– Bodo Finger, Präsident des Verbandes sächsischer Metall- und Elektroindustrie – Dr. Michael Behr, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls: Personal und Führung
– Heidi Becherer Vorsitzende des DGB Region Chemnitz (angefragt)

Datum: 20050526190000

Ort: NHG (Neues Hörsaal Gebäude) Technische Universität Reichenhainerstaße 70

CVAG wirtschaftlicher organisieren – statt Todsparen (!)

Wie kann Chemnitz in den nächsten Jahren einen bezahlbaren ÖPNV gewährleisten ?

Überall soll gespart werden. Dies trifft auch für die kommunalen Haushalte zu. Die Chemnitzer Verkehrs AG hat bisher Ihren Beitrag geleistet. Was aber wird, wenn die Wettbewerbsbedingungen ab 2008 nach der neuen europäischen Richtlinie noch härter werden ? Werden Deutsche Verkehrsanbieter und im besonderen die Chemnitzer Verkehrs AG, aber auch andere regionale Verkehrsbetreiber, noch am Markt teilhaben können ?

Datum: 20050427180000

Ort: Haus „spektrum“, Kraftwerk e.V.
Kaßbergstraße 36 ( ehemaliges Pionierhaus, Kaßberg)

Gegen den ansässigen Mittelstand – Aufsichtsratsentscheidung bedenklich

Der Aufsichtsrat der Stadthalle hat, wie auch aus den Medien zu erfahren, sein Entscheidung bezüglich des Terminal III zugunsten des Investors Kellenberger gefällt. Es blieb der Öffentlichkeit bislang vorenthalten, dass es sich bei dem zweiten Investor, unter Führung von Robert Lorenz (ETM FORUM GmbH), um einen schon langjährig regional tätigen Investor handelte.

Lorenz, der die volle Unterstützung der FDP Fraktion hat, ist bis Heute regelmäßiger Mieter/ Pächter der Räumlichkeiten der Stadthalle. Durch regelmäßige Veranstaltungen im Komplex, sowie das wirtschaftliche Betreiben des Forum- Komplexes und des Werk 4 hat er sich in Chemnitz ansehnliche Referenzen erarbeitet. Gleichzeitig sind dadurch Arbeitsplätze geschaffen wurden.
„Ich konnte nicht verstehen, wie man sich im Aufsichtrat einem langjährigen Mieter und jetzt solventen, willigen Investor gegenüber so unloyal verhalten kann.“ so Wolfgang Meyer, Fraktionsvorsitzender und Aufsichtsratsmitglied, noch immer enttäuscht.

Seiner Meinung nach, haben sich die Mitglieder von der beachtlich kurzen Baufrist von Kellenberger lenken lassen statt eine Lanze für den regionalen Mittelstand zu brechen. „Herr Kellenberger könnte doch seinen Tanz- und Restaurant- Tempel genau so gut auf dem von ihm verwalteten Grundstück an der Hartmannstraße errichten, das seit fast ebenso vielen Jahren wie das T III ungenutzt brach liegt.“ so Meyer
Meyer betonte nach der heutigen Fraktionssitzung, „wir werden bis zu Entscheidung im Stadtrat, alles was möglich ist, versuchen die Stadträte für den regionalen Mittelstand zu gewinnen und somit für Herrn Lorenz.“

Lorenz hat in den Augen der FDP Fraktion den Vorzug, dass er nicht nur in das Gebäude investieren und vermieten würde, sondern eine Basis für Eigennutzung schafft.

Eduard Jenke
Pressesprecher

Datum: 20050404

FDP rät Anwohnern frühes möglich in Widerspruch zu gehen

Nach Informationen aus dem Rathaus könnte im Laufe der nächsten Woche die Baugenehmigung für die Errichtung eines Mobilfunkmastes an der Tännichtleite von der Zuständigen Behörde erteilt werden.
Grundlage dürfte ein Schreiben des Regierungspräsidiums sein, wonach bei Versagung der Erteilung auf die Stadt Schadensersatzansprüche zukommen könnten.

Dr. Dieter Füsslein, für die FDP Fraktion im Planungsausschuss – der die Beschlussvorlage im Januar ablehnte – stellt die Frage „Warum wird solch eine Vorlage überhaupt noch im Ausschuss bzw. im Stadtrat vorgelegt, wenn die Verwaltung sowieso schon fast vollendete Tatsachen schafft bzw. vorliegen hat“

Wolfgang Meyer, Fraktionsvorsitzender, kommt es stellenweise so vor, „als fungieren die Stadträte in einigen kritischen Fragen nur noch als Spielball der Verwaltung, damit diese dem Bürger gegenüber sagen könne, dass sie nur Stadtratbeschlüsse umsetze. Da scheint es verständlich, wenn die Chemnitzer sich stellenweise von ihren gewählten Vertretern betrogen fühlen und der Politik und den Wahlen den Rücken kehren.“ so Meyer enttäuscht

Eduard Jenke
Pressesprecher

Tel: 0371/ 590 5690
Fax: 0371/ 590 5692
Mail: [email protected]

Datum: 20050401

Stadtratsmitglied tritt in FDP Chemnitz ein

Wolfgang Thielmann, Stadtrat in der Fraktion der FDP, ist seit dieser Woche offizielles Mitglied der Chemnitzer FDP.
Thielemann begründete seine Entscheidung mit den Worten „Die zurückliegenden Monate, die ich seid meinem Wechsel von der Wählervereinigung Perspektive in der Fraktion der FDP mitarbeiteten und gestalten konnte, haben mich bewegt nun offiziell mit den Chemnitzer Liberalen zusammen zu gehen.“
Durch den Eintritt Thielemanns, der schon mal Mitglied der Vorgänger- Organisation der FDP der LDP war, besteht die Stadtratsfraktion nunmehr aus den 4 FDP Stadträten, Wolfgang Meyer, Bernd Bergmann, Dr. Klaus Dohrn und Wolfgang Thielemann sowie dem parteilosen Stadtrat Dr. Dieter Füsslein.

„Der Eintritt von Wolfgang Thielemann ist „zauberhaft“ “. spielte Wolfgang Lesch, Kreisvorsitzender auf die berufliche Tätigkeit des Neumitgliedes an.

Eduard Jenke
Pressesprecher

Datum: 20050331