Kinderspielplätze und Grünfläche statt Filetstück für Discounter

(Chemnitz/ 05.12.04) Das Präsidium der Chemnitzer FDP traf sich am Rande der Einweihung des politischen Ladenlokals des Landtagsabgeordneten Dr. Andreas Schmalfuß, am gestrigen Samstag. Thema war die Vorstellung der TLG für die Bebauung des letzten innerstädtischen Baufeldes.

Wolfgang Meyer, Fraktionsvorsitzender und Präsidiumsmitglied, sprach sich energisch gegen den Vorschlag der TLG aus einen namhaften Discounter auf diesem Filetstück zu etablieren. „Vor Wochen tönte die Rathausspitze und die CWE noch über die erfolgreichen Kontakte durch den Auftritt auf der Immobilienmesse EXPO Real in München. Wenn eine Ansiedlung der Gebrüder Albrecht jetzt das große Signal dieser Messe sein sollte, kann man sich den nächsten Messeauftritt sparen“. so Meyer.
Drastischer fasste es der FDP Kreisvorsitzende Wolfgang Lesch. „Bevor die Stadträte diesem Konzept zustimmen, sollten sie die Alternative einer Umnutzung in Betracht ziehen. Mein Vorschlag wäre es, die Fläche zu begrünen und einen Kinderspielplatz zu bauen, anstatt sich so eine Blöße zugeben und neben hochwertigen Fachgeschäften einen ALDI zu zaubern. Einen preiswerten Einzelhandel ja, aber nicht an dieser exponierten Stelle.“

Das Präsidium war sich einig dem Vorschlag, der TLG in der jetzigen Form, im Stadtrat nicht zu zustimmen.

Eduard Jenke
für FDP Chemnitz

Datum: 20041205